Rothaus-Beach-Cup

  1. Rothaus-Beach-Cup Teil 1 – „Schlucksobi“ vernascht „Thumbs up“ – Felix Bertsch schafft Hattrick

(rp)- Ideales Volleyballwetter, leider kein ideales Badewetter und damit wenig Zuschauer, bescherte das erste Wochenende des Rothaus-Beachcup den Freizeitvolleyballern am Samstag und den Herren der Ba-Wü-Tour am Sonntag. Entsprechend eifrig wurde gepritscht, gebaggert und geschmettert, was das Zeug hält und auch die Freizeitvolleyballer zeigten, dass sie über ein sehr gutes Niveau verfügen.

Seriensieger „Thums up“ aus Ohmenhausen marschierte souverän durch die Vor- und Zwischenrunde und wähnte sich schon für die vierte Siegesfeier in Folge gerüstet. Doch still und leise kristallisierte sich mit „Schlucksobi“ aus Gärtringen ein weiterer Anwärter auf den Pokal und die begehrten Fässchen des Sponsors heraus, der es ebenfalls ungeschlagen ins Finale schaffte. Hier konnte der Titelverteidiger zwar einen 0:1 Satzrückstand noch ausgleichen, doch im entscheidenden 3.Satz war Gärtringen doch konstanter und durfte zum ersten Mal in Pfullingen jubeln. Wie immer attestierten die teilnehmenden Teams dem VfL eine gelungene Ausrichtung und versprachen nächstes Jahr wiederzukommen.

Am Sonntag konnte auch das Herrenturnier, das lange Zeit auf der Kippe gestanden hatte, mit 8 Teams durchgeführt werden und präsentierte wieder einmal hochklassigen Volleyballsport. Lange Ballwechsel, Flugeinlagen und gekonnte Finten brachten die anwesenden Zuschauer immer wieder zum Jubeln.

Auch hier lief alles auf ein Finale von Felix Bertsch und Partner Andreas Goldschmied gegen Jonas Ciupke und Peter Teutemacher hin, die fast immer ihre Gegner dominierten. Hier setzte sich dann das druckvollere Angriff-und Blockspiel der Vorjahressieger durch und Bertsch/Goldschmied siegten mit 2:0. Für Felix Bertsch war es der dritte Titel hintereinander, jeweils mit neuen Partnern. Für die beiden Teams des VfL Pfullingen bzw. des TSV Eningen, Nico Haydt und Jonas Wilkening bzw. Jonathan Schopp und Hannes Steffan, sprangen ein guter 5.Platz und ein hervorragender 3.Platz heraus.

Nun dürfen VfL-Abteilungsleiter Roland Pauckner und sein Team einige Tage durchschnaufen, ehe es dann am nächsten Samstag ein A-Jugendturnier geben wird – hier können noch Anmeldungen erfolgen – und am Sonntag die Damen der Ba-Wü-Tour mit viel Lokalkolorit den Abschluss bilden.